Zur Navigation - Zum Inhalt

17Apr2020

Produktdesigner und Metalltechniker entwickeln Spezialmaschine

Schafe gehören zum Deich wie der Sand zum Strand. Möchte man einmal eine schöne Tour am Deich in Glücksstadt machen, wird man zwangsläufig mit dem Thema Schafschiet konfrontiert. Genau das hat sich die Touristinformation Glückstadt zum Thema gemacht und ist mit einem etwas ungewöhnlichen Anliegen an das rbz steinburg herangetreten: Hat das rbz steinburg die Möglichkeit und die Kapazität eine Maschine zu entwickeln, die einerseits auf das Problem des Schafschiets mit einem „Augenzwinkern“  aufmerksam macht und andererseits Fahrradreifen von dem Schafschiet reinigt? Damit war das Projekt Schaf-Schiet-Fahrrad-Reinigungs-Maschine (SSFRM) am rbz steinburg geboren.

Es fand sich die Klasse 18PD, die Unterstufe des Ausbildungsberufes der technischen Produktdesigner, die neben  räumlichen Vorstellungsvermögen ein gutes technisches Verständnis mitbringen. Unterstützt wurde diese Klasse von der Berufsfachschule Metalltechnik BFT218. Nach einigen Wochen intensiver Planung und Entwicklung entstand eine erste Vorstellung über die SSFRM, die die 18 PD mit Fushion360 erstellte.

Die entwickelte Variante wurde der Stadt Glückstadt von den Auszubildenden selbst vorgestellt. Mit ihrer Kreativität und einer technischen Lösung, die vollständig auf einen elektrischen Anschluss verzichtet, überzeugten sie ihren „Kunden“.

Im rbz steinburg erfolgte nun die Fertigung des Prototyps. Der Antrieb wurde noch während dieser Phase neu konzipiert, Maße wurden verändert, festgelegt, Ideen optimiert, umgeworfen und anschließend eine einheitliche Lösung gefunden. Es wurde gebohrt, gesägt, geschweißt, gedreht, geflext, abgekantet und lackiert. Nach einer Woche intensiver Arbeit war der Prototyp der SSFRM im Groben fertig.  Da der 18PD aufgrund des Blockunterrichtes nur begrenzt Zeit zur Verfügung stand, unterstütze die Berufsfachschule BFT218 in ihrem wöchentlichen praktischen Fachunterricht die Fertigstellung der Maschine. Alle Schüler und Schülerinnen arbeiteten während des gesamten Projektes arbeitsteilig. Dies erforderte von allen Beteiligten enorm viel Flexibilität, Engagement und Einsatz.

Endlich kam der Tag der Auslieferung an den Kunden. Nun konnte der Kunde die erste Funktionsprüfung mit einem vom Schafschiet beschmutzten Fahrrad machen. Die SSFRM erwies sich nicht nur als brauchbar, sondern auch als echter Hingucker. So wurde der Prototyp der SSFRM mit Freude vom Kunden abgenommen. Unsere Schüler und Schülerinnen erhielten von allen Seiten großes Lob und es gab für jeden ein kleines Geschenk.

Und wie geht es weiter? Geplant ist, für die Touristinformation Glücksstadt aus dem Prototyp nun ein robusteres, witterungsbeständigeres Endprodukt herzustellen. Dafür soll innerhalb des rbz steinburg ein berufs- und bildungsgangübergreifendes Projekt gestartet werden.  Auszubildende der Zerspanungsmechaniker, technischen Produktdesigner, Lackierer, Tischler, kaufmännischen  Assistenten sowie Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule Metalltechnik werden die SSFRM erneut planen, betreuen und fertigen.

Durch dieses berufs- und bildungsgangübergreifendes Projekt  haben die Schüler und Schülerinnen  die Möglichkeit, einen Einblick in die Abläufe der anderen beteiligten Ausbildungsberufe zu erhalten. Mit dieser schulinternen Vernetzung  in einem handlungsorientierten Projekt mit „realem Kunden“ erhoffen wir uns hohe Motivation auf allen Seiten.

Vor dem Ausbruch des Coronavirus war geplant, noch vor den Sommerferien mit dem Projekt zu beginnen. Nun müssen wir schauen, wie sich alles weitere ergibt.

Svea Milbradt

--
Oltr

Kategorie: Startseite
 
 

Moodle-Login Schüler

Moodle-Login Lehrer

Bitte nutzen Sie vorerst den folgenden link:
WebMail

NACH OBEN