Zur Navigation - Zum Inhalt

Schwerpunkt Gesundheit und Soziales

Das Fach Erziehungswissenschaften greift auf die Grundlagen der verzahnten Wissenschaftsdisziplinen Pädagogik, Psychologie und Soziologie zu. Sowohl individuelle als auch soziokulturelle Basics der menschlichen Erziehung und Bildung finden sich in der Pädagogik wieder, während die Psychologie den Versuch unternimmt, Gesetz- und Regelmäßigkeiten des menschlichen Erlebens und Verhaltens zu untersuchen und zu beschreiben. Die Schülerinnen und Schüler erwerben spezifische Fähigkeiten, um sich mit der Pluralität der erziehungswissenschaftlichen und psychologischen Forschungsergebnisse kritisch auseinanderzusetzen.

Aufgabenfelder / Unterrichtsfächer

Sprachlich-Literarisch-Künstlerisch

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch oder Spanisch
  • Literatur
  • Kunst

Gesellschaftswissenschaftlich

  • Gemeinschaftskunde
  • Erziehungswissenschaften
  • Sozialpädagogik
  • Wirtschaftslehre
  • Religion oder Philosophie

Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technisch

  • Ernährung
  • Mathematik
  • Biologie
  • Gesundheit
  • Berufliche Informatik

Ohne Aufgabenfeld

  • Sport

Unterrichtsfächer

Der Unterricht wird in Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächern erteilt. Die Fächer werden auf zwei Anforderungsniveaus unterrichtet:

  1. auf grundlegendem Anforderungsniveau,
  2. auf erhöhtem Anforderungsniveau (berufsbezogenes Fach und Deutsch oder Englisch oder Mathematik)

Dauer des Bildungsganges

Insgesamt 3 Jahre. Es kann ein Jahr wiederholt werden. Wenn sichtbar wird, dass die Schülerin/der Schüler in vier Jahren das Ziel nicht erreicht, muss sie/er vorher die Schule verlassen.

Abschluss und Berechtigungen

Nach Abschluss der 12. Jahrgangsstufe wird der Schülerin/dem Schüler bei entsprechenden Leistungen die "Fachhochschulreife" (schulischer Teil) zugesprochen, sofern sie/er das Berufliche Gymnasium verlässt. Sie berechtigt mit einem einjährigen Praktikum zum Studium an Fachhochschulen. Eine weitergehende Beratung erfolgt während des Besuchs des Beruflichen Gymnasiums. Nach Abschluss der 13. Jahrgangsstufe wird der Schülerin/dem Schüler nach bestandener Prüfung die "Allgemeine Hochschulreife" zuerkannt. Diese berechtigt zum Studium an Universitäten und Fachhochschulen in allen Fachbereichen.

Im Rahmen des Französischunterrichts besteht die Möglichkeit, ein französisches Sprachzertifikat (DELF: Diplôme d‘ études en langue française) zu erwerben. Die DELF-Zertifikate sind staatliche Diplome, die vom französischen Erziehungsministerium vergeben werden, die weltweit anerkannt sind und in Schleswig-Holstein vom Institut Français in Kiel abgenommen werden. Die Prüfungsinhalte orientieren sich an dem “Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprache“. Entsprechende Sprachzertifikate sind ebenfalls für den Englischuntericht (TOEFL) und Spanischunterricht (DELE) vorgesehen.

Aufnahmebedingungen

Die Aufnahmebdingungen finden Sie hier.

Anmeldeformulare

Anmeldeformulare finden Sie im Downloadbereich.

 
 

Moodle-Login Schüler

Moodle-Login Lehrer

Bitte nutzen Sie vorerst den folgenden link:
WebMail

NACH OBEN