Zur Navigation - Zum Inhalt

Berufseingangsklasse (BEK)

Die Berufseingangsklasse ist ein wichtiges Qualifizierungselement, um berufsschulpflichtigen Jugendlichen, welche sich nach der allgemeinbildenden Schule weder in Ausbildung oder in einen Bildungsgang am rbz steinburg befinden, den Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Im Rahmen der Berufseingangsklasse sollen die Jugendlichen vorrangig auf die Eingliederung in Ausbildung vorbereitet werden.

Für Jugendliche, die bisher noch ohne Schulabschluss sind, bietet dieser Zweig außerdem die Möglichkeit, einen Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) zu erwerben.

Eine Bewerbung für die Berufseingangsklasse ist nicht notwendig, da die Schüler durch das rbz steinburg eingeladen werden.

Klassen

Am rbz steinburg werden jährlich ca. 70 Schüler in vier Klassen unterrichtet:

  • BEK1 - Vorbereitung zum ESA
  • BEK2
  • BEK3
  • BEK4 - DaZ (Deutsch als Zweitsprache)

Teamleitung

Herr Bartsch
Telefon: 04821-683906

Coaching/Schulsozialarbeit

Herr Lange
Telefon: 04821-683906

Bildungsträger

Die Berufseingangsklassen werden in Kooperation mit einem Bildungsträger durchgeführt. Im Kreis Steinburg übernimmt diese Aufgabe die BiBeKu GmbH aus Kellinghusen.

Folgende pädagogische Ansatzpunkte können so verwirklicht werden:

  • Potentialanalyse
  • Coaching

Stundentafel

Bei den BEK-Klassen handelt es sich grundsätzlich um ein Vollzeitangebot mit 20 bis 26 Unterrichtstunden pro Woche. An einem Tag in der Woche werden die sogenannten Theoriefächer angeboten und an den anderen vier Tagen können die Schüler aus fachpraktischen Modulen wählen oder ein Betriebspraktikum absolvieren.

  • 2h Deutsch mit Schriftverkehr / Kommunikation
  • 2h Wirtschaft und Politik
  • 2h Fachtheorie
  • 14h Fachpraxisunterricht in den Modulen

Wenn Schülerinnen und Schüler den ersten allgemeinen Schulabschluss (ESA) nachholen wollen, dann müssen Sie an einem Schultag am Zusatzunterricht teilnehmen:

  • 2h Deutsch
  • 2h Mathematik
  • 2h Englisch

Fachpraktische Module

Jedes Halbjahr wechselt bei uns das Angebot der Fachpraxismodule. Die Schüler können aus verschieden Modulen auswählen. Alternativ können Sie ein Langzeitpraktikum besuchen.

  • Sozialpädagogik
  • Bürokommunikation
  • fit for life
  • Holzarbeiten
  • Tanzen
  • Raumgestaltung
  • Gesundheit und Sport
  • Fahrradwerkstatt
  • Nähen
  • Elektronik
  • "Ankommen" für Geflüchtete
  • Bühnenbau

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Eine Berufseingangsklasse wurde ausschließlich für geflüchtete Schüler eingerichtet. Die 15 Schüler nehmen an den Fachpraxismodulen teil. Außerdem wird für diese Jugendlichen ein individueller DaZ-Unterricht erteilt.

Praktika

Die Schülerinnen und Schüler der Berufseingangsklassen müssen während ihrer Schulzeit zwei Pflichtpraktika in einem Ausbildungsbetrieb absolvieren. Die Praktika umfassen jeweils zwei Wochen. Sie finden im Herbst und im Frühjahr statt.

Grundsätze

  • Jeder Schüler kann und soll zu jeder Zeit ein Praktikum machen.
  • Jahrespraktika und Langzeitpraktika sind möglich.
  • Jeder Schüler kann im Rahmen seines Stundenplanes aus verschiedenen Modulen auswählen.
  • Gewählte Module sind für ein halbes Jahr verbindlich.
  • Die Schüler sind einer Klasse zugeordnet, in den Modulen ist der Klassenverband aufgehoben.

Ziele

  • ggf. Erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA)
  • Berufsschulabschluss
  • Berufsorientierung

Dauer

  • 1 Jahr
  • Die Berufseingangsklasse ist nicht wiederholbar
 
 

Moodle-Login Schüler

Moodle-Login Lehrer

Bitte nutzen Sie vorerst den folgenden link:
WebMail

NACH OBEN